GPEE Veranstaltungen

GPEE Abschlussveranstaltung “Development of an energy efficient façade: Current technologies and measurement installation”

GPEE Abschlussveranstaltung “Development of an energy efficient façade: Current technologies and measurement installation”Die GPEE Abschlusskonferenz “Development of an energy efficient façade: Current technologies and measurement installation” fand am 09. März 2016 im Rahmen der “SBE 16 – International Conference on Sustainable Built Environment” an der HafenCity Universität Hamburg statt. Unter dem Motto „Strategies, Stakeholders, Success Factors” präsentierte die SBE16 Konferenz in Hamburg neue und innovative Konzepte für Nachhaltigkeit im Bausektor und Strategien für nachhaltige Stadtentwicklung. Während der GPEE Abschlusskonferenz wurden die Ergebnisse aus 3 Jahren wissenschaftlicher Forschung im Bereich der energieeffizienten Fassadentechnik und Messung an Energieeffizienzgebäuden vorgestellt. Zu dem internationalen Publikum der Abschlusskonferenz zählten Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft aus Polen, Schweden, UK und dem Baltikum.

GPEE Abschlussveranstaltung “Development of an energy efficient façade: Current technologies and measurement installation”

Keynote Sprecherin Astrid Schneider vom AIT Austrian Institute of Technology präsentierte die Möglichkeiten von Solargebäuden als Beitrag zur Nachhaltigkeit im Gebäudesektor. Nach einer Einführung und einem Gesamtüberblick über das Thema zeigte sie insbesondere verschiedene „good practice“ Beispiele nachhaltiger Solargebäude.

Kollegen der GPEE Projekt Partner Envidatec GmbH (DE) und der Technischen Universität Lodz (PL) präsentierten Forschungsergebnisse und Möglichkeiten des „open source monitoring“ von Energieeffizienz in Gebäuden, der Nutzung sog. „phase change materials“ in Gebäudeisolierungen sowie den optimalen Einsatz von Photovoltaikelementen an der Außenhülle von Gebäuden.

Die Präsentationen der GPEE Abschlusskonferenz stehen zum download bereit: http://www.gpee.net/en/download/


GPEE Final Conference programme

(Erstellt am: 19.01.2016 - Dateigröße: 231.64 KB - Downloads: 2069)


4. Europäische Messe zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung

4th European Fair on Education for Sustainable DevelopmentVom 9. - 11. September 2015 findet eine Messe zum Thema „Nachhaltige Entwicklung in Europäischen Städten und Regionen“ in der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg statt.

Die Veranstaltung findet als eine Folgemaßnahme zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung statt und ist eine der ersten Aktivitäten, die das „Global Action Programme“ unterstützen, welches von den Vereinten Nationen entwickelt wurde. Dieses Programm ruft zu mehr Initiativen im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung auf lokaler Ebene auf.

Die 4. Europäische Messe zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung wird vom Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg unter der Schirmherrschaft von GPEE und RCE Hamburg und Region organisiert.

Das RCE Hamburg und Region ist Teil eines globalen Netzwerks von regionalen Fachzentren für Bildung und nachhaltige Entwicklung (Regional Centres of Expertise on Education for Sustainable Development (RCEs)), das von der United Nations University koordiniert wird.

Die Ziele der 4. Europäischen Messe zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung sind, europäischen Organisationen und Akteuren eine Möglichkeit zu bieten ihre Arbeiten auszustellen, die sich auf Bildung für, mit und über die Umwelt mit einem Schwerpunkt auf Initiativen auf lokaler und regionaler Ebene beziehen. Außerdem soll der Austausch von Informationen, Ideen und Erfahrungen, die bei der Durchführung von erfolgreichen Projekten erworben wurden, gefördert werden.

Wir laden Sie herzlich ein, an der 4. Europäischen Messe zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung teilzunehmen, um Ihre Ideen zum Thema nachhaltige Entwicklung auszutauschen und mit Fachleuten zu diskutieren.

Die Veranstaltung ist bilingual. Lokale deutsche Akteure werden aktuelle Projekte vorstellen (Session in Deutsch) und internationale Wissenschaftler werden ihren Forschungsschwerpunkt im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung präsentieren (Session in Englisch). Zusammen mit den Vorträgen wird eine Ausstellung über laufende Projekte und Initiativen angeboten.

Ein spezieller Höhepunkt wird die europäische Premiere des Theaterstücks INHERITANCE – DAS ERBE bei der Eröffnung und dem Get-Together der Messe am Mittwochabend sein (Sprache Englisch)!

Hier können Sie sich das Programm der Messe anschauen! 

Um mehr Informationen zur Veranstaltung zu bekommen, gehen Sie bitte auf:
http://www.haw-hamburg.de/fair-on-education-2015.html

Bitte registrieren Sie sich kostenlos online unter dem folgenden Link (Registrierung möglich bis zum 4. September):
http://www.haw-hamburg.de/fair-on-education-2015/registration.html

BUP Summer Course 2015: Implementing Sustainable Development in European Cities and Regions

Baltic University Programme (BUP)

Willkommen zum Baltic University Programme, BUP Course 2015! Der Summer Course ist Teil des Baltic University Programme, eine Initiative der deutschen Büros des BUP in Hamburg und Zittau in Koorperation mit dem German-Polish Energy Efficient Project (GPEE). Der BUP Summer Course soll Studenten und Teilnehmer aus verschiedenen Ländern mit Themen der Energieeffizienz im Baltikum vertraut machen sowie internationales und multikulturelles Lernen fördern. Der Kurs bietet einen Überblick über den neuesten Stand der Wissenschaft bezogen auf nachhaltige Entwicklung, Energie und Wasserressourceneffizienz. Und er ist ein zeitgemäßer Beitrag zur Internationalisierung, Vernetzung und kulturellen Interaktion zwischen lokalen Regierungsvertretern, Experten und Studenten aus baltischen Ländern und darüber hinaus.

 

Programme (Programme for download)
Venue: HAW Hamburg, Campus Bergedorf, Ulmenliet 20, 21033 Hamburg, Germany

Tuesday, 8th September 2015 - Arrival -

17:00 Announcement of Administrative Issues and Organization

17:30  Key Note: Germany’s Energy Transition – A Blue-Print to Relief Global Warming?
Bernd Delakowitz (University of Applied Sciences Zittau/Görlitz)


19:00 Dinner at HAW Hamburg in Bergedorf
   

Wednesday, 9th September 2015

09:00   Welcome Note by the Baltic University Programme
Welcome Note by Prof. Dr. Bernd Delakowitz, Dean, Hochschule Zittau-Görlitz
Welcome Note by Prof. Dr. Walter Leal, HAW Hamburg
     
MODULE 1:
09:30 Theme 1- Implementing Sustainable Development at Universities
Prof. Dr. Walter Leal (HAW Hamburg, Germany)

10:30 Coffee Break

11:00 Theme 2- Energy Efficiency: The German-Polish Energy Efficiency Project
Kathrin Rath /Maria Kowald (HAW Hamburg, Germany)

12:00 Theme 3- Sustainable Rainwater Use in the Baltic Sea Region
Ana Jones (HAW Hamburg, Germany)

13:00 Lunch
   
MODULE 2:
14:00 Theme 4- Energy Efficiency in Industry
Workshop: Strategic Management of Lighting, Motors and Heating
Dr. Les Duckers (Coventry University, UK)

15:30 Coffee Break

16:00 Theme 5- On the Possibility and Impossibility of Sustainable Energy Generation
Joost Platje (Wroclaw School of Banking)

17:15 Dr. Sylvia Lorek, SERI, Sustainable Europe Research Institute Germany e.V.
Sylvia will talk about: "European Futures for Energy Efficiency – A consumer perspective"

18:00 Reception with Finger Food at HAW Hamburg

Thursday, 10th September 2015

MODULE 3:
09:00-13:00 Theme 6- Institutional Approaches to Education for Sustainable Development in European Cities and Regions

13:00 Lunch

MODULE 4:
14:00-17:00 Theme 7- Energy Efficiency and Practices of Education for Sustainable Development in European Cities and Regions

17:00-21:00 Excursion to the HafenCity and Informal Dinner

Friday, 11th September 2015

MODULE 5:
09:00-13:00 Theme 8 -Engaging the Youth in Sustainable Development in European Cities and Regions

13:00 Lunch

MODULE 6:
14:00-17:00 Theme 9- Sustainability projects in European Cities and Regions

18:00 Dinner at HAW Hamburg in Bergedorf

Saturday, 12th September 2015

09:00 Departure

 

Dr. Sylvia Lorek, SERI, Sustainable Europe Research Institute Germany e.V.

Weiterlesen: BUP Summer Course 2015: Implementing Sustainable Development in European Cities and Regions

Zweites GPEE Expertenseminar „Energieeffizienz, Fassadentechnologie und der ökologische Fußabdruck”

23. Februar 2015 / 25 hours Hotel / HafenCity Hamburg

2nd GPEE Specialist Seminar

Energieeffizienz und die Entwicklung von innovativen Ansätzen zu erneuerbaren Energien sind ganz oben auf der Liste von Europas wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Programmen. Energieeffizienz bedeutet insbesondere, dass Energieverluste in alten und sehr alten Gebäuden, welche heutzutage die Mehrheit der Objekte ausmachen, reduziert werden können und somit Energieverschwendung und die dadurch verursachten Klimaschäden durch unnötige CO2 Freisetzung vermindert werden.

Eine der wichtigsten Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung in Deutschland, Polen und anderen Ländern der europäischen Union ist: wie kann Energieeffizienz gefördert werden, so dass die Länder ihren jeweiligen Klimaverpflichtungen nachkommen können und gleichzeitig das wirtschaftliche Potential des Bausektors erhöht wird. Eine Strategie, wie die Herausforderung angegangen werden kann, ist die Förderung von Energieeffizienz in Gebäuden. Neben vielseitigen Maßnahmen in der Gebäudetechnik ist die Entwicklung innovativer Fassadentechnologien von besonderer Bedeutung.

Ziele des Seminars
Das zweite GPEE Expertenseminar „Energieeffizienz, Fassadentechnologie und der ökologische Fußabdruck” wird aktuelle Forschungsergebnisse hochentwickelter Fassadentechnologien vorstellen und dabei auf spezielle Aspekte wie Isolierung, Tageslichtnutzung und Belüftung eingehen. Des Weiteren werden Kosten-Nutzen-Analysen von energieeffizienten Fassaden und der ökologische Fußabdruck dieser Fassadentechnologie diskutiert. Ein Ausflug durch die Hafen City in Hamburg wird einige bewährte Verfahren als Beispiel für Energieeffizienz in Gebäuden präsentieren.



Präsentationen

Programme (Invitation and Programme for download, pdf)
Moderation: Jan Gerbitz, ZEBAU GmbH, Hamburg

09:30   
Registration
 
10:00

Welcome
Prof. Dr. Rainer Sawatzki, Vice Dean Faculty of Life Sciences, Hamburg University of Applied Sciences (HAW Hamburg)

10:10


Introduction to the theme of the day
Prof. Dr. Walter Leal, HAW Hamburg, Coordinator of the German Polish Energy Efficiency Project (GPEE)
10:20



Potentials and challenges of energy efficient buildings in frame of sustainable urban development in Europe (incl. Q & A)
Prof. Dr. Klaus Rückert, Institut für Architektur, Technische Universität Berlin
11:00

Coffee break

SESSION A: TRENDS IN ENERGY EFFICIENT FAÇADE TECHNOLOGY
11:15 


Energy performance of dynamic insulation built in the experimental façade system
Anna Machniewicz, Lodz University of Technology
11:35


Application of BIPV to cover net energy use of the adjacent office room
Dominika Knera, Lodz University of Technology
11:55


Dynamic control of natural ventilation in energy efficient façade systems
Prof. Dr.-Ing. Frank Wellershoff, Façade Systems and Building Envelopes, HafenCity University Hamburg
12:15 Question and answer session with the speakers of session A
 
12:30 Lunch break
 
SESSION B:
MODERN FAÇADE TECHNOLOGY: ENVIRONMENTAL & ECONOMIC ASPECTS
13:30


Environmental, energy and economy aspects in zero-emission façade system design
Magda Barecka, Lodz University of Technology
13:50


Cost-benefit analysis of energy efficient measures in buildings
D. Sc. (Tech.) Piia Sormunen, Head of competence center, Energy smart environment, Metropolia, Helsinki University of Applied Science
14:10


Experiences from Estonia: Daylight regulations and the importance of façade design
Prof. Hendrik Voll, Head of the Chair heating and ventilation, Faculty of Civil Engineering, Tallinn University of Technology
14:30

Question and answer session with the speakers of session B

14:50

Wrap-up and closing remarks

15:00

End of Specialist Seminar

 
15:30

Excursion: Best practice example HafenCity Hamburg

17:00 End of the day

Seminar in Lodz „Optimierung der Energieeffizienz bis zum Jahr 2020

Improving energy efficiency up to 2020 - Seminar in LodzAm 15. April 2014 fand das Seminar „Optimierung der Energieeffizienz bis zum Jahr 2020" an der Technischen Universität in Lodz mit 35 Teilnehmern statt.

Acht polnische Unternehmen der Baubranche waren eingeladen um spezifische Probleme darzustellen, die mit Hilfe akademischer Forschungsansätze gelöst werden sollen. Jedes Unternehmen hatte die Möglichkeit seinen spezifischen Fall dem Dekan der Fakultät für Umwelt- und Verfahrenstechnik Prof. Ireneusz Zbiciński, sowie einem Team von Doktoranden um Dr. Dariusz Heim, zu präsentieren.

Als Beispiel eines erfolgreichen Forschungsprojekts stellten Dr. Dariusz Heim (Technische Universität Lodz), Dipl.-Ing. Nils Heinrich (Envidatec GmbH), Prof. Dr. Walter Leal (HAW Hamburg) und Dipl.-Ing. Dariusz Czarny (Sto-ispo sp. z o.o.) den aktuellen Forschungsstand des GPEE Projekts dar. Um einen Ausblick auf mögliche Kooperationen zu geben stellte Prof. Leal den Aufruf für das Programm „Horizon 2020" über ICT Innovationen vor.

Der dritte Teil des Seminars war von besonderer Bedeutung für die Fakultät für Umwelt- und Verfahrenstechnik der Technischen Universität Lodz. Vertreter der Stadt Lodz, der stellvertretende Präsident der Technischen Universität sowie Vertreter der Stadt Krakau und des Zentrums für Energieeffizienz der Technischen Universität Krakau waren eingeladen um über die Einführung eines Forschungszentrums für Energieeffizienz in Lodz zu diskutieren. Das sogenannte „Lodz Center for Energy Efficiency (LCEE)" soll eine Kooperationsstelle zwischen Forschung und Industrie darstellen. Die Rückmeldungen der Anwesenden waren durchweg positiv, sodass der erste Schritt in Richtung des LCEE gemacht werden konnte.

Zusammenfassend war das Seminar reich an Informationsaustausch und gleichzeitig erfolgreich für die angestrebte Einführung des neuen Forschungszentrums in Lodz.

GPEE Specialist Seminar: „Neue Entwicklungen in der Energieeffizienten Fassadentechnologie

GPEE-Specialist-Seminar-2Prof. Dr. Walter Leal Am 12. Februar 2014 fand das GPEE Specialist Seminar zu dem Thema „Neue Entwicklungen in der Energieeffizienten Fassadentechnologie" bei der Ausbildungszentrum-Bau in Hamburg GmbH statt. Redner aus Polen und Deutschland präsentierten ihre aktuellen Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt GPEE.

Nils Heinrich (Envidatec GmbH) begann die Diskussion mit einer Beurteilung der Energieeffizienz von Gebäuden und betonte, dass ca. 30 % des primären Energieverbrauchs im Wohnsektor anfallen. Daher tragen energieeffiziente Gebäude direkt zum Schutz unserer Ressourcen bei. Anschließend stellte Dr. Dariusz Heim (Technische Universität Lodz) innovative Komponenten vor, die zu emissionsfreien Gebäuden führen und Adrian Sienicki (Technische Universität Lodz) beschrieb den Einfluss von Management Systemen in Gebäuden auf ihre Energieeffizienz. Dipl.-Ing. Architekt Peter-M. Friemert (ZEBAU GmbH) folgte im Anschluss mit einem Vortrag über die Situation von Wärmedämmmaterialien auf dem deutschen Markt und thematisierte die Vorurteile zur Brandgefahr der Dämmmaterialien. Abschließend gab Dr. Aleksander Panek (Technische Universität Warschau) einen Überblick über Maßnahmen, die zu einer verbesserten Energieeffizienz in Polen führen sollen.

Audience at the GPEE-Specialist SeminarPublikum beim GPEE-Specialist SeminaDer Projektkoordinator des deutsch-polnischen Energieeffizienzprojekts, Prof. Dr. Walter Leal, betonte dass insbesondere die Entwicklung von innovativer Fassadentechnologie einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Energieeffizienz in Gebäuden liefert und somit auch zum Schutz des Klimas innerhalb von Städten beiträgt.

50 Teilnehmer aus Wissenschaft und Wirtschaft nahmen an dem Seminar teil. Während der Kaffee-Pausen und dem Mittagessen hatten die Teilnehmer die Gelegenheit in direkten Kontakt mit den Experten zu treten..

Guided Excursion International Building Exhibition IBA HamburgGeführte Exkursion auf der Internationalen Bauausstellung
IBA Hamburg
Im Anschluss an das Seminar fand eine Exkursion zu ausgewählten Projekten der internationalen Bauausstellung IBA statt. Die Führung über das Gelände begann am IBA Dock, dem schwimmenden Hauptsitz der Ausstellung. Auf dem Dach des Energiebunkers in Wilhelmsburg angekommen, präsentierte sich ein wunderschöner Blick über die Stadt Hamburg. Das ehemalige Kriegsgebäude wird heutzutage zur Energieerzeugung genutzt, um naheliegende Stadtteile mit ökologischem Strom zu versorgen. Die „Smart Material Houses" in Wilhelmsburg waren der Höhepunkt der Exkursion. Das sogenannte „Woodcube"-Haus wurde fast ausschließlich aus Holzmaterialien hergestellt und besitzt daher einen Wärmebedarf von nur 18 kWh/m² (der durchschnittliche Wärmebedarf eines modernen Hauses liegt bei ungefähr 140 kWh/m²).

BIQ at IBA HamburgBIQ-Gebäude auf der IBA HamburgDas bekannteste Haus der „smart material houses" ist das BIQ-Gebäude – ein Beispiel für energieproduzierende Fassaden. Flache Bioreaktoren, welche in die Fassade des Gebäudes integriert sind, enthalten Algen die Biomasse für die Wärme- und Elektrizitätsversorgung des Hauses produzieren. Zudem spendet die Bioreaktor-Fassade Schatten und agiert als Isolation für Wärme, Kälte und Lärm. Die Führung endete mit den letzten wärmenden Sonnenstrahlen umgeben von innovativem, energieeffizientem und ökologischem Wohnraum.

Die Präsentationen stehen hier zum Download bereit.

Events this Month

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

GPEE Newsletter

Next Events

Keine Termine


Gefördert vom BMBF

Ministry of Science and Higher Education